header1920.png

Anita

Haviv-Horiner

Bildungsexpertin | Autorin | Publizistin

 

Wien ist meine Heimatstadt, dort bin ich als Tochter von Holocaust-Überlebenden zur Welt gekommen und  aufgewachsen. Die Geschichte und das Trauma meiner Eltern haben mich dazu bewogen, 1979 nach Israel zu ziehen. Die Auseinandersetzung mit meiner jüdischen Identität, mit dem Antisemitismus und zugleich  mit Israel gehören zu meinen zentralen Lebensfragen und sind eng mit meinem beruflichen Werdegang verwoben.

Nach dem Studium der Literaturwissenschaft an der Universität Tel Aviv absolvierte  ich  eine Reihe von Ausbildungen in den Bereichen  Gruppenmoderation, Museumspädagogik, Management und Mediation.

Meinen beruflichen Weg in der Entwicklung von Bildungsprojekten und  der Konzeption und Leitung von Seminarprogrammen sowie der Ausbildung von Moderierenden begann ich  in der Holocaust-Gedenkstätte Massua in Tel Yitzhak. Anschließend war ich mehrere Jahre  in der internationalen Abteilung des Museums of the Jewish People in Tel Aviv und der Gedenkstätte Beit Terezin im Kibbuz Givat Chaim tätig.

Im Israel-Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung war ich neun Jahre lang Projektmanagerin. Die von mir betreuten und mitgestalteten Projekte konzentrieren sich auf die israelische Gesellschaft, das Holocaust-Gedenken und Genderfragen.

Als freischaffende Bildungsexpertin, Autorin und Publizistin  integriere ich  heute alle Themen in meine Arbeit, mit denen ich mich im Laufe meiner breitgefächerten Tätigkeit beschäftigt habe.

Parallel dazu leite ich die Programm-Agentur Israel Encounter Programs, die ich 1992 mitbegründet habe.

Antisemitismus

Jüdische Kultur, Geschichte & Religion

Generationsübergreifendes Gedenken an den Holocaust

Israel: Geschichte, Gesellschaft und Politik

Meine langjährige berufliche Expertise im Bereich der Vermittlung der israelischen Realität in all ihrer Komplexität an deutsche und österreichische Multiplikatoren/Innen beruht auf der Kooperation mit öffentlichen Institutionen der Erwachsenen- und Jugendbildung, Universitäten, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Holocaust-Gedenkstätten in Deutschland, Israel und Österreich.

 

Bücher

europa.png

In Europa nichts Neues?

Israelische Blicke auf Antisemitismus heute

heimat.png

Heimat? Vielleicht

Kinder von Holocaustüberlebenden zwischen Deutschland und Israel

grenzen-los.png

Grenzen-los?

Deutsche in Israel und Israelis in Deutschland

ebook.png

Zwischen allen Stühlen

Notizen aus dem israelischen Alltag - Texte und Interviews

 
m-accelerator-zJYMJIrQYTE-unsplash.jpg

Themenangebot für Vorträge und Workshops    

Die Referate und Workshops können an den Zeitrahmen, die erwünschten Schwerpunkte und die jeweilige Zielgruppe angepasst werden. Die Erschließung theoretischer Hintergründe wird mit biografischen alltagsorientierten und aktuellen Beispielen verbunden, daher eignen sie sich auch für digitale Formate.

Antisemitismus, Gedenken an den Holocaust  und deutsch-israelische Beziehungen

In Europa nichts Neues? Israelische Blicke auf Antisemitismus heute

Gedenken, Antisemitismus, Israel - Die Suche nach dem eigenen Standpunkt

Wir Kinder der Holocaust-Überlebenden: Es lebe das Leben!

Die stets präsente Vergangenheit: zur schwierigen Gestaltung der deutsch-israelischen Beziehungen

 

Lebensgeschichten: Wegweiser für die interkulturelle Verständigung

 

Wege zum Gedenken - didaktische Ansätze zur Erinnerungsarbeit

Zur israelischen

Gesellschaft

Israel - das Land der Herausforderungen

Jüdische Identität und Identitäten im heutigen Israel

 

Der Einfluss der Shoah auf die israelische Gesellschaft

 

Jüdische Gedenkkultur in Israel und ihre Bedeutung für  die Gegenwart

Zur Rolle von Überlebenden des Holocaust  für die israelische Gesellschaft

 

Veranstaltungen & Pressemappe

 
reiseuhu-usmFI8VzhOo-unsplash.jpg
IEP Logo.png

Anita Haviv-Horiner war Mitbegründerin der unabhängigen israelischen Agentur Israel Encounter Programs (IEP) und leitet sie seit 1995.

IEP verfügt über ein breitgefächertes Netzwerk im akademischen, zivilgesellschaftlichen und künstlerischen Bereich in Israel und in Deutschland.

Tätigkeitsbereiche:

Inhaltliche Konzeptionierung und organisatorisches Management der Programme von Israel-Studienreisen

 

Beratung deutscher Organisationen der politischen Bildung zu den Themen Israel, Antisemitismus und Holocaust-Gedenken

 

Entwicklung von Studienprogrammen zu unterschiedlichen  Themenschwerpunkten und für verschiedene Zielgruppen

Lesen Sie mehr dazu:

 

Inhaltliche Konzeptionierung von digitalen Bildungsprojekten


Fit fuer Israel Themen

 

Kontakt

Danke!

Anita Haviv-Horiner © All rights reserved  |  Fotos: Sabine Frank